Spezialist für graphische Informationssysteme (GIS)
GEOGRAT Stützpunktpartner im Norden

Aktuelles

Neue GISx Module

Auf Grund von Kundenanfragen hat die INFOGRAPH zusätzliche Module für GISx entwickelt:

  • Regenwasserabgabe
  • GPS-Messung
  • Selbstüberwachungsverordnung
  • Baumkataster
  • Hydrantenverwaltung

 

Da sich in diesen Bereichen die Arbeit mit Tablet-PCs sehr anbietet, wurden die Masken entsprechend ausgelegt. Diese lassen sich flexibel in kleinem und großen Maßstab ändern und so individuell auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Lesen Sie weiter...




Satellitengestütztes Vermessungssystem für GISx

Genaue Vermessungsergebnisse werden vor Ort direkt in CAD-Zeichnung eingetragen oder ins GISx übernommen. Möglich macht das die Softwareentwicklung von TeKoN. Einzelheiten unter Vertrieb




Neues Leistungsangebot

Neben der häuslichen Bearbeitung von GIS-Daten erfassen wir zukünftig auch die GIS-Objekte zentimetergenau vor Ort. Weitere Informationen unter GIS-Dienstleistung

Kontaktdaten

INFOGRAPH
Gesellschaft für graphische
Informationssysteme mbH

Mariental 22
D-23617 Stockelsdorf

Tel.: +49 (0) 451 49002-0
Fax: +49 (0) 451 49002-22

E-Mail: infograph@infograph-gis.de

Programmentwicklungen für GISx

Übersicht

Die GEOGRAT GISx Module decken mit den Basismodulen von Haus aus schon eine große Palette für beinahe alle Anwendungsgebiete ab und dennoch gibt es in den Unternehmen spezielle Anforderungen an ein GIS.

Hier setzen wir mit unserer individuellen kundenorientierten Programmierung für das GISx an. Spezielle Aufgaben erfordern spezielle Lösungen. Dank der Programmierbarkeit des GISx ist es uns möglich, nahezu alle Kundenanforderungen umzusetzen.

 

Nachfolgend einige Beispiele, die nach Kundenvorgaben von uns in das GISx "eingebaut" worden sind. Gern erfüllen wir auch Ihre Anforderung - nehmen Sie  Kontakt mit uns auf.


Baumkataster

Das Grundmodul GISx works BAUMKATASTER ist um folgende Funktionen erweitert:

 

  • Anpassung an die FLL Richtlinien zur Baumkontrolle
  • Nutzung von RFID-TAGs zur eindeutigen Identifizierung des Baumes 
  • Listen zur Vorbereitung der Leistungsausschreibung
  • Synchronisation von mobilen Tablet PC's mit der GISx Datenbank
  • Generieren von Aufträgen (mit Listen- und graphischer Ausgabe)

 

Das Baumkataster umfasst den Bestand, den Zustand und die Pflege der Bäume.

Über hundert Einzeldaten können erfasst bzw. aus ihnen ausgewählt werden: Deutscher und Botanischer Name, Aussehen, Abmessungen, Lagebeschreibung, Eigentumsverhältnis, letzte und nächste Baumkontrolle, Schäden im Wurzel-, Stamm- und Kronenbereich, Stammbesonderheiten, Pflegemaßnahmen usw…

Die Darstellung erfolgt in einem CAD und kann durch frei definierbare Symbole erfolgen, die automatisch den Kronendurchmesser oder die Gesamtgröße des Baumes oder andere gewünschte Parameter berücksichtigen.

 

Bei der Begutachtung und Untersuchung der Bäume kommt vorzugsweise der Tablet-PC „Motion F5“ mit RFID-Scanner zum Einsatz. Die Bäume werden mittels RFID-Chip bemarkt, welcher dann vom Tablet ausgelesen wird um im GISX den richtigen Baum anzeigt.

 

Damit die Daten auch auf den anderen GISx-Arbeitsplätzen zur Verfügung stehen, werden diese mithilfe des Datenabgleichmanagements zwischen Tablet-PC und Server synchronisiert. Dieses Vorgehen kommt z.B. auch bei dem Modul der SÜVO zur Anwendung.

 


Knick-Kataster

GISx Modul zum Erfassen und Verwalten von Knicks (= bewachsener Erdwall, vielfach als Grenzeinrichtung von Feldern und Äckern)


Kleinkläranlagen

GISx Modul zum Verwalten von Kleinkläranlagen. Erfassen der Genehmigungen, Auflagen und Fristen, graphische Ausgabe der KKA


Grundstücksauskunft

GISx Modul zur zentralen Auskunft aller GIS-Daten zu einem Grundstück

 

Das Modul Grundstücksauskunft besteht aus mehreren Masken: 

 

  • Grundstücksmaske
  • Eigentümermaske
  • Regenwasserabgabe
    (Fragebogen, Änderungsantrag, Ermittlung der Regenwassergebühr)

 

Für jedes Grundstück wird ein Erhebungs- und/oder Änderungsbogen erstellt, in denen die Angaben der Eigentümer eingetragen werden. Die Grundstücke lassen sich in einem CAD graphisch darstellen und es ist eine Verknüpfung mit anderen Themen (Wasser, Kanal, Strom, Gas etc.) möglich. Umfangreiches Suchen ermöglicht schnelles Auffinden der Datensätze.

Die Angaben basieren auf den vom Katasteramt bereitgestellten ALKIS® -Daten. Kleine Anpassungen als auch Umgestaltung von Masken sind nach eigenen Wünschen möglich. 

 


Störmeldungen

GISx Modul-Erweiterung des Sparten-Grundmoduls (Gas, Wasser, Elektro) zum Erfassen, Verwalten und Analysieren von Störmeldungen mit Zusammenstellung für die Meldungen an die Bundesnetzagentur


Selbstüberwachungsverordnung

SÜVO

Das Modul SÜVO zur Selbstüberwachungsverordnung beinhaltet die 3 Bauwerksarten: Regenrückhaltebecken, Sandfänge und Einleitstellen (weitere können implementiert werden). Für diese gibt es jeweils 3 Masken für die Stammdaten, Kontrolldaten und für auftretenden Handlungsbedarf. In diesen werden alle Daten erfasst, die Kontrollen als auch alle Handlungen verwaltet. So lassen sich alle Arbeiten, die an einem Bauwerk durchgeführt werden, problemlos zurückverfolgen.

 

Der Nachweis der Kontrollen erfolgt durch Listenausdruck.

 

Die Masken orientieren sich an den Vorgaben der Selbstüberwachungsverordnung die vom Land Schleswig-Holstein 2012 novelliert wurde (andere Bundesländer auf Anfrage) .

 

Das Layout der Masken ist extra für die Bildschirmdiagonale eines Tablet-PC erstellt worden (siehe Motion J-Serie) und die Eingaben erfolgen durch Vorlauflisten schnell und ohne Tippfehler.

 

Damit die Daten auch auf den GISx-Arbeitsplätzen von anderen Mitarbeitern zur Verfügung stehen, werden diese mithilfe des Datenabgleichmanagements zwischen Tablet-PC und Server synchronisiert. Dieses Vorgehen kommt z.B. auch beim Baumkataster zur Anwendung.


GPS Messung

Modul zum direktem Erfassen von Meßdaten ins GISx

Die Maske GPS-Vermessung wurde speziell für das Vermessungsprogramm MoSeS(®TeKoN Informationssysteme GmbH) entwickelt. MoSeS speichert die mit einem GPS-Gerät erfassten 

Punkte gleich in eine GISx-Oracle-Fachtabelle, die wiederum von der Maske interpretiert wird. Hier können dann Angaben vervollständigt oder geändert und die jeweiligen Fachschalen übergeben werden.

Durch dieses Verfahren werden häusliche Nacharbeiten optimiert.